Neuigkeiten vom anderen Ende der Welt

Jetzt geht's los. In Südamerika und hier.

Unterwegs von Kolumbien (nicht ganz freiwillig)

 

30. September 2017

 

Da sitze ich nun. Am Flughafen von Bogota und warte auf den Anschlussflieger nach Santiago de Chile. Leider geht der anders als geplant nicht um 22:22 Uhr, sondern erst um 02:00 Uhr morgens. Schade eigentlich. Aber so in der Kombi und den Stiefeln hier zu sitzen ist ja auch irgendwie ein guter Einstieg. Außerdem habe ich so noch ein Mal Gelegenheit kurz in den Rückspiegel zu schauen. Zeit mich bei all denen zu bedanken, die diesen Trip mit ihrer Unterstützung, ihrer Hilfe, ihren Infos und guten Wünschen für die Reise erst möglich gemacht haben. Es sind zu viele um sie hier alle zu erwähnen. Ich denke von den betreffenden Leuten wird jeder wissen, dass er oder sie gemeint ist.

 

Deutschland verabschiedete mich mit bezauberndem Spätsommerwetter. Trotzdem war der Abschied nicht einfach. In dem Moment, in dem man alles hinter sich lässt was einen bislang tagtäglich umgab das als normal und selbstverständlich empfunden wurde, wird man wach. Dann wird einem bewusst, dass man ab hier allein und auf sich gestellt ist. Die bisher empfundene "Freiheit" stellt sich mitunter als Trugschluss heraus. Zu oft war sie doch nur ein Randgebiet des täglichen Lebens.
Was ist eigentlich Freiheit? Ist es nur ein Gefühl? Ist es etwas physisch Greifbares? Ist es wichtig? Auf alle Fälle gibt es sie nicht umsonst.

 

Von heute an sind es 177 Tage bis zu meiner Rückkehr in das, was mein Alltag war, meine tägliche Sicherheit. Mit ihren schönen, ihren nervigen, ihren bunten und grauen Momenten. Ohne im Moment zu wissen warum frage ich mich, ob ich einfach da weitermachen kann wo ich aufhörte? Im Job, im Alltag, im Leben. Werde ich anders zurückkehren als ich aufgebrochen bin? Und wenn, was für Auswirkungen wird das haben? Gerade jetzt geistern viele Fragen durch meinen Kopf. Ich hoffe, dass ich mit vielen Antworten zurückkehre. Heute werde ich die aber nicht mehr bekommen. Mein Kopf fährt Karussell, ich bin jetzt fast 24 Stunden war und es kommen noch ein paar dazu.

 

02. Oktober 2017: Update, jetzt könnt Ihr unter "Wo Isser?" sehen wo ich mich in etwa gerade aufhalte. *

 

*Nicht wundern, der Tracker ist auf meinen Kollegen Christian registriert, wird nach seiner Abreise aber von mir weiter genutzt. Und im Vorfeld sind wir eh weitestgehend gemeinsam unterwegs.